ÜBER JAN ILARION

Ich wurde im Jahr 1991 in Siegen geboren. Im Alter von 10 Jahren fing ich an, mich für das Schlagzeug zu interessieren. Kein anderes Instrument hatte mich derart begeistert. Die Pausen in der Schule nutzte ich dazu, mich an das Instrument im Musikraum zu setzen und zu üben. Dank meiner Eltern erhielt ich schnell die erste Unterrichtsstunde bei Marc Adam in Siegen und ein eigenes Schlagzeug. 

Die Leidenschaft für das Musikmachen entwickelte sich weiter. Über die Unterrichtsinhalte meines Lehrers hinaus – die auch heute Teil meines eigenen Konzepts sind – beschäftigte ich mich mit populären Schlagzeugern, die mich bis jetzt noch immer inspirieren. Ich versuchte, sie zu verstehen, ihren Stil sowie ihre Bewegungen in mein eigenes Spiel zu integrieren. 

 

2002

2010

Mit etwa 13 Jahren musizierte ich das erste Mal in einer Band und lernte erneut eine andere Seite des Instruments kennen: Durch keine noch so komplexe Übung ist das Musikmachen mit anderen Menschen zu ersetzen.

So war ich in den letzten Jahren als Schlagzeuger in unterschiedlichen Projekten und Bands tätig – insbesondere in den Bereichen Jazzfusion und Pop/Rock – und spielte zahlreiche Auftritte auf den unterschiedlichsten Bühnen in Deutschland. Zudem gab ich lokale Workshops und nahm in Eigenregie eigene sowie fremde Projekte im Studio auf. 

 

Bereits im Jahr 2005 überließ mir mein damaliger Lehrer einen seiner Schüler, den er aufgrund fehlender Kapazität nicht mehr unterrichten konnte. Seitdem erteile ich Instrumentalunterricht in Siegen – in einer Räumlichkeit, in der bereits zwei Generationen vor meiner Zeit Schülern das Musikmachen gelehrt wurde.

Im Jahr 2011 schloss ich meine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher ab.

Als Schlagzeuger bin ich neben kurzfristigen ad-hoc-Projekten in zwei Bands tätig:

BELEXES - "was nicht rockt, wird rockend gemacht!". Belexes covert Klassiker diverser Genres der 70er, 80er, 90er bis heute und verleiht allen Stücken - wenn nicht schon vorhanden - eine Extranote "ROCK!". Wer richtig feiern will, sich bekannte Klassiker anhören oder Musiker bei ausgefeilter Handarbeit sehen möchte, ist bei diesen Konzerten genau richtig.
Facebook

 


 

​KINSKEY ISLAND (deren Namensgebung allein eine lange Geschichte wert wäre) spielen instrumentale Eigenkompositionen und ordnen ihren Stil in den Bereich des experimentellen progressiven Jazzrocks ein. Gegründet im Jahr 2008 unter anderem Namen ist das unkonventionelle Trio seit Sommer 2019 wieder neu formatiert. Kinskey Island passen mit ihren teils krummen Taktarten, ihren ausgedehnten Instrumentalsoli, aber auch ruhigen Melodien und treibenden Grooves in keine Schublade. 

Facebook     Instagram     YouTube

2018

Kinskey Island, 2019

  • Instagram
  • Facebook Social Icon

© 2020 Jan Ilarion Melnik